Seitenanfang

Montag, 02. Januar 2017

Das Ende des Papierkalenders

Ich mochte meinen Jahreskalender sehr. Trotzdem schaffe ich ihn jetzt ab.

Bei manchen Dingen bin ich altmodisch. Ich habe zum Beispiel bis vor kurzem neben dem elektronischen einen Kalender auf Papier gepflegt. Weil er so schön übersichtlich war. Weil ich es angenehm fand, vor- und zurückzublättern. Und auch aus einem gewissen Misstrauen gegenüber den Varianten auf Handy und PC.

Noch im vergangenen September bestätigte sich dieses Misstrauen: Fast zehn Tage lang war ich ohne LAN und Telefonnetz. Als ich anschließend versuchte, meine separat im Handy und im PC eingetragenen Termine zu synchronisieren, ging das grundlegend schief: Termin-GAU, Daten endgültig verloren. Das hätte die Sternstunde des Papierkalenders sein können.

Allerdings: Aus Zeitnot hatte ich dort schon ein bisschen geschludert und längst nicht alle Termine eingetragen.

Doppelstrukturen sind nur gerechtfertigt, wenn die Ergebnisse den Aufwand rechtfertigen. Im Falle meines Kalenders fällt mir die Entscheidung damit letztlich leicht. Adé, mein schöner Papierkalender!